Eine Geschichte

Der Seelengarten – eine Geschichte aus der Immerwirklichkeit.
Eines Tages fühlte ich mich aufgerufen, diese Geschichte zu schreiben.

 

farfalla – «Es war einmal im Seelengarten…»

Es war einmal im Seelengarten….
In jener Nacht, als unsere Heldin, die kleine Zwölfe Aurora, geboren wurde, verlor Freund Mond sein Licht. Die Farben der Immerwirklichkeit erloschen und ein schwarzer Fluch legte sich schwer und erdrückend über das Land.


Da, wo Mutter Erde vorher die Liebe atmete, Freund Mond seine Herzensgüte lachte und die Sonne lichtvoll ihre Farben verschenkte, da war plötzlich nur noch Dunkelheit über den Wiesen und Feldern. Die Lichtbringer erstarrten. Ihnen wurde ganz kalt, angst und bang.
Was ist passiert?
Hier beginnt die Geschichte der kleinen Zwölfe* Aurora und ihre gefährliche Suche nach der Wahrheit.
Mit dabei ist Siddhi Moringa aus dem Seelengarten, Tante Mitzi die weise Ziege und Monsieur Bijou, der wunderschöne Pfau. Eine entscheidende Rolle spielt die Schnecke Schnurstracks und das bunte Ozelott. Die bunten Träume der farblos faden Motten sind mehr als wegweisend.
Wird Aurora die Immerwirklichkeit vom dunklen Fluch befreien?

*Aurora legt viel Wert darauf, dass sie nicht mit einer Elfe verwechselt wird.
Pipilangstrumpfige Zwölfen sind etwas ganz, ganz anderes!

 

 

 

Eine Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.